Behindertensport auch im Fechten möglich

Durch eine eindrucksvolle Vorführung des Rollstuhlfechtens bei den „2. VDK Gesundheitagen Main-Tauber-Kreis in Grünsfeld“ bestand von der Bayerischen Behinderten Sportjugend Interesse aus den Fechtsport näher kennenzulernen. Esther Weber schien da die beste Anlauftstelle zu sein und somit wurde die Kooperation durch sie in die Wege geleitet.
Mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei Deutschen-, Europa-, oder Weltmeisterschaften zählt sie zu einen der erfolgreichsten paralympischen Fechtern weltweit.

Heiko Strauß, Sportbeauftragter für Menschen mit Einschränkung, begrüßte die Gruppe und führte sie durch das Fechtzentrum. Nach der kleinen Einführung ging es direkt los und die Jugendlichen konnten sich mit dem Degen vertraut machen.
Zu Gast begrüßte Heiko Strauß den Kommunalen Behindertenbeauftragten, Karl Höfling, vom Landratsamt. Dieser sah die Veranstaltung als positiv gelungen. Ebenfalls nennenswert ist, dass es durch den Sozialverband VdK nicht möglich gewesen wäre, diesen „Schnuppertag“ zu ermöglichen.

2019-06-26T18:16:23+00:00