en garde s'il vous plait

 
pause

    Weinig empfängt dt. Mannschaftsmeister

    Fechtsport soll Aushängeschild bleiben

    Stippvisite beim Weltmarktführer und Sponsor: Die Weinig AG hatte den deutschen Mannschaftsmeister im Degenfechten zu Gast. Bild: Weinig

    Das Herrendegenteam des Fecht-Clubs Tauberbischofsheim war am Dienstag bei der Weinig AG zu Gast. Rico Braun, Samuel Unterhausen, Maximilian Meszaros und André Hoch hatten am 22. April in Leipzig bei den Deutschen Meisterschaften die Goldmedaille errungen und sich damit den Mannschaftstitel gesichert. Weinig ist seit vielen Jahren Sponsor des Herrendegenteams.

    Weinig Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pöschl begrüßte die Sportler, die zusammen mit Fecht-Club-Vorstandsmitglied Lothar Derr und Trainer Jo Braun gekommen waren und gratulierte zu der großartigen Leistung. Im Namen des Unternehmens überreichte er ein kleines Gastgeschenk. Im Kundencenter hoch über den Dächern Tauberbischofsheims trugen sich die vier siegreichen Degenfechter dann in das Weinig Gästebuch ein. „Der Fecht-Club ist ein Aushängeschild unserer Region auf das wir sehr stolz sind“, betonte Wolfgang Pöschl. Fechtsport und Weinig AG seien ideale Partner: „Spitzenleistungen auf der Planche und weltweit erfolgreiche Top-Technologie passen perfekt zusammen“, so der Weinig Vorstandsvorsitzende. Durch glanzvolle Auftritte auf Turnieren trügen die Tauberbischofsheimer Fechter und Fechterinnen schon seit vielen Jahren den Namen der Stadt in die ganze Welt hinaus. „Darauf sind wir als einheimisches Unternehmen stolz. Besonders natürlich, wenn die Athleten den Weinig Schriftzug auf dem Dress tragen“, so Pöschl. Die Bedeutung des Fechtsports für Tauberbischofsheim werde für ihn am besten deutlich, wenn Kunden aus den entferntesten Winkeln des Erdballs den Weinig Standort immer wieder mit dem Fechten assoziierten. Wolfgang Pöschl erinnerte daran, dass mit Thomas Bach einer der herausragenden Repräsentanten des einheimischen Fechtsports und aktueller IOC-Präsident heute bei der Weinig AG an der Spitze des Aufsichtsrates steht. Wolfgang Pöschl: „Der Fechtsport soll eines der Aushängeschilder unserer Region bleiben. Die Weinig AG wird deshalb auch weiterhin die Herrendegenmannschaft als Sponsor unterstützen und wünscht dem Team viel Glück für die kommenden sportlichen Herausforderungen auf nationaler und internationaler Ebene“.

    Zum Abschluss des Besuchs führte Klaus Müller die Gäste durch die Fabrik und das Expo-Center. Die Sportler und ihre Begleiter gewannen dabei einen Einblick in die Qualitätsfertigung des Marktführers bei Maschinen und Systemen für die Massivholzbearbeitung. Trotz der Nachbarschaft mit dem Fechtzentrum war für die jungen Athleten der Global Player aus dem Taubertal bisher eine unbekannte Größe gewesen. Entsprechend beeindruckt von Maschinenpräzision und Produktvielfalt zeigten sich die Gäste. Video-Präsentationen entführten die Sportler in die faszinierende Welt des einzigartigen Werkstoffs Holz. Bei der Live-Vorführung einer hochmodernen Hobel- und Profiliermaschine in Aktion staunten die Degenfechter über die Möglichkeiten der Weinig-Technologie, auf Knopfdruck dem Holz hochkomplexe Formen zu verleihen.

    Autor: Weinig